Kategorien
Allgemein

3. Chakra: Manipura Chakra

Das Manipura Chakra ist das 3. Chakra und liegt im Bereich des Bauchnabels.

Das Sonnengeflecht im Bauchraum ist ein anatomisch nachweisbares Netzwerk ausgeklügelter Nervenbahnen und Knotenpunkte, die hier gehäuft zu finden sind und von der Wissenschaft nicht ohne Grund „das Bauchgehirn” genannt werden.

Das Manipura Chakra wird auch als der Sitz der Angst bezeichnet; das Angstsyndrom, weshalb Bauch und Nabel sich zusammenziehen und hart werden, wenn wir uns fürchten.

Im Yoga unterscheiden wir zwischen positiver und negativer Angst.

Angst als Hindernis, weil schwächend und Angst als Motivation, um voran zu kommen.

Auf der körperlichen Ebene wird dem dritten Chakra vor allem die Verdauung und der Stoffwechsel zugeordnet. Manipura kontrolliert unser Energielevel und versorgt auch die Verdauungsorgane mit Energie. Sein Element Feuer manifestiert sich im Körper als Hitze und entfacht und reguliert das Verdauungsfeuer, Agni. Das bringt Energie zu Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse und Magen und stärkt dich in deiner Kraft. So liefert es einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden und stabilen Konstitution.

Rückbeugen wirken auf den Bereich der Nabelgegend und öffnen und entspannen den durch Angst erhärteten und verkrampften Bereich.

Durch die Dehnung im Nabelbereich kommt die Atmung sofort unter den Einfluss des Manipura Chakras. Das hat eine Veränderung auf der geistigen Ebene zur Folge.

Farbe: Gelb

Mantra: RAM

Das Manipura Chakra ist außerdem der Ursprung des Wortes, hier entsteht die Schwingung, bevor das Wort seinen Klang findet. Darum ist das dritte Chakra auch besonders gut mit Mantras zu erreichen.

Auch beim Tönen des Mantras OM ist darauf zu achten.

Charaktereigenschaften: Durchsetzungsfähigkeit, inneres Feuer, Temperament, Leidenschaft, Begeisterung, Wahrhaftigkeit, Kreativität

In diesem Workshop werden wir wie immer mit einer Meditation beginnen, um uns sensibel werden zu lassen für die Empfindung der Chakrareihe 1-7.

Es folgen Asanas am Vormittag.

In der Nachmittags-Session üben wir Pranayama und Umkehrhaltungen.

Kategorien
Workshops

Workshop mit Jayne Orton

Jayne Orton (Iyengar Yoga Institute of Birmingham): 21. – 23.02.2025 und 19.10.2024

Please scroll down for the English version

JaYne Orton (Iyengar Yoga Institute of Birmingham)

Jayne war eine direkte Schülerin von „Guruji“, seit sie ihn als Teenager zum ersten Mal in einer Meisterklasse in Oxford traf – ein entscheidender Moment, der ihr Leben völlig veränderte.

Seit den frühen 1980er Jahren unternahm sie über 25 Reisen zum Iyengar Institut in Pune, um mit B.K.S.Iyengar und der Familie zu üben.

Im Laufe ihrer 45-jährigen Lehrkarriere hat Jayne rund um den Globus unterrichtet, darunter auch Intensivkurse an vielen Iyengar-Yoga-Instituten in Europa, den USA und Kanada. In jüngerer Zeit unterrichtete sie die wichtigste belgische Iyengar-Yoga-Convention und auch die in Holland.

Wir freuen uns sehr, sie 2025 im Yogashala Studio begrüßen zu dürfen.

Vom 21. – 23.02.25 wird sie in der Shala unterrichten.

Der Unterricht ist für alle, die schon mind. 2 Jahre Iyengar Yoga üben, geeignet.

Ablauf

Freitag 21.02.2025 von 18:00 – 20:00 Uhr

Samstag 22.02.2025 von 10:00 – 13:00 und von 16:00 – 18:00 Uhr

Sonntag 23.02.2025 von 9:00 – 12:00 Uhr

Kosten für 10 Stunden Unterricht: 300,-€

Online-Schnupper-Workshop

19. Oktober 2024 von 14:00 – 16:30 Uhr.

Thema: Armbalancen und Padmasana (Lotus)

Beides Übungsschwerpunkte, die im ‚normalen‘ Unterricht oft zu kurz kommen.

Kosten Online-Workshop im Oktober: 40,-€

Wir freuen uns auf euch und auf Jayne zum gemeinsamen Üben.

JaYne Orton (Iyengar Yoga Institute of Birmingham)

Jayne has been a direct student of “Guruji” since she first met him in a master class at Oxford as a teenager – a pivotal moment that completely changed her life.

Since the early 1980s, she made over 25 trips to the Iyengar Institute in Pune to practice with B.K.S.Iyengar and family.

Over the course of her 45-year teaching career, Jayne has taught around the globe, including intensive courses at many Iyengar yoga institutes in Europe, the USA and Canada. More recently she has taught at the main Belgian Iyengar yoga convention and also the one in Holland.

We look forward to welcoming her to the Yogashala Studio in 2025.

She will be teaching in the Shala from February 21st to 23rd, 2025.

The lessons are suitable for anyone who has been practicing Iyengar Yoga for at least 2 years.

Schedule

Friday 21.02. from 6:00 p.m. to 8:00 p.m

Saturday 22.02. from 10:00 a.m. to 1:00 p.m. and from 4:00 p.m. to 6:00 p.m

Sunday February 23rd from 9:00 a.m. to 12:00 p.m

cost for 10 hours of lessons: € 300

‚taster workshop‘ online with JaYne

October 19, 2024 from 2:00 p.m. – 4:30 p.m.

The topic will be: Arm balances and Padmasana (Lotus)

Both focus areas of practice that are often neglected in ’normal‘ lessons.

Online participation in October: € 40

We look forward to seeing you and Jayne to practice together.

Kategorien
Yoga-Wissen

Viparita Karani

Viparita Karani ist ein Mudra, wo der Kopf unten ist und die Beine oben sind, der Gaumen unten und der Nabel oben, das Mond- oder Somachakra, welches im Zentrum des Gehirns liegt, unten ist, und das Sonnen- oder Suryachakra , welches zwischen Nabel und Zwerchfell liegt, oben. Viparita Karani soll man unter der Anleitung eines Guru erlernen und jeden Tag üben, wobei allmählich die Dauer, in der man in der Haltung bleibt, zunehmen soll. In der aufrechten Position schluckt die Sonne (=der Nabel) den Nektar, der vom Mond herabgefallen ist, aber in Viparita Karani absorbiert die Sonne den Nektar. Die Praxis von Viparita Karani erhöht das Feuer des Magens und verbessert die Verdauung, hält den Menschen jünger und verhindert die Bildung von Falten, das Ergrauen der Haare und einen vorzeitigen Tod.

Kategorien
Yoga-Wissen

2. Chakra Svadhisthana Chakra

Sexualorgane, Fortpflanzungsorgane, Nieren, Blase, Beckenraum

Seelisch-geistige Aspekte:

Geistige Kreativität, Lebensfreude, Begeisterungsfreude, weibliche Energie

Das zweite Chakra ist das Svadhisthana Chakra und befindet sich im Genitalbereich.

Svadhisthana = Basis oder Fundament für das Ich.

Das Svadhisthana Chakra kann auf unerwünschte Weise wirken – es manifestiert sich ein Mensch, der von seinen Trieben gesteuert wird.

Man kann sich gut vorstellen, wie Geist und Intellekt geprägt werden, wenn die Leidenschaft vorherrscht.

Wirkt es auf erwünschte Weise, so katapultiert es uns über das Niveau von Sensualität und Sexualität hinaus auf eine höhere Ebene, jenseits der Triebe.

Es ist wichtig für uns Zugang zum Svadhisthana Chakra zu bekommen.

Für uns Yoga Übende bedeutet das, immer wieder im Bereich des Beckens zu arbeiten, um das dortige Potential zu unserer Weiterentwicklung zu aktivieren.

Asanas, Pranayama, Bandhas, Mudras und verschiedene yogische Techniken, die uns Zugang zu diesem Chakra verschaffen, können gleichzeitig bewirken, dass es für uns in der gewünschten Weise arbeitet.

Wieder wird in den Schriften erwähnt, dass ein vollkommener Zugang zu den Chakren nur durch Dhyana (Meditation) erreicht werden kann.

Das hält uns nicht davon ab, durch die uns bekannten Mittel und Möglichkeiten an einer Annäherung zu arbeiten.

In diesem Extra Üben wird es nach einer (Einführungs-) Meditation, eine Asana und Pranayama Sequenz geben, die uns dem Thema näher bringt.

Kategorien
Yoga-Wissen

Menopause – Wechseljahre –  Neubeginn

Wie die Begrifflichkeit mitteilt, gibt es im Leben einer Frau einen ‚Wechsel‘, eine Änderung einen Übergang in etwas Neues, Anderes.

Jede große Veränderung im Leben erfordert Anpassung, vor allem, wenn sie mit Umstellungs-Beschwerden verbunden ist.

Mit dem Beginn der Wechseljahre verringern die Eierstöcke allmählich ihre Hormonproduktion; dadurch kommt es zu Hormonschwankungen und der Eisprung wird seltener.

Auf der körperliche Ebene haben wir es mit Hitzewallungen, Trockenheit, Glieder- und Gelenkschmerzen u a zu tun.

Geistige Erschöpfung, Gereiztheit, Ungeduld, Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen sind emotionale Phänomene, die uns begegnen.

Aus ayurvedischer/yogischer Sicht entfernt sich Prana vom Zentrum des Körpers in die Peripherie und erhitzt die Haut.

Es auszuhalten und nicht dagegen anzukämpfen, da es sich um einen speziellen Ausdruck von Energie handelt und nicht eine schreckliche Erinnerung daran darstellt, seine Jugend verloren zu haben.

Stress reduzieren, anpassen an die Tatsache , dass sich die Belastbarkeit ändert. Mehr Zeit für Reflektion, Rückzug und Meditation.

Umkehrhaltungen zum Beispiel erlauben, frisches, sauerstoffreiches Blut ins System zu bringen. Sie bringen Prana zurück ins Innere zu den Organen und kühlen alles wieder ab.

Vorwärtsbeugen wirken kühlend und entspannend. Mit dem Kopf gestützt sind sie keine Belastung für den unteren Rücken.

Wir haben eine Sequenz erarbeitet, die uns hilft mit den ‚Menopausen-Erscheinungen‘ besser umzugehen.

Auch Männer erleben eine Umstrukturierung in diesem Lebensabschnitt. Hormonellen Verschiebungen bringen ähnliche Beschwerden wie bei den Frauen hervor.

Deshalb sind auch Männer in diesem Workshop sehr willkommen.

Junge Frauen, die mit starken Menstruationsbeschwerden zu kämpfen haben, profitieren ebenfalls von dieser Sequenz.

Kategorien
Yoga-Wissen

1. Chakra Muladhara Chakra

Das Muladhara Chakra, oder auch Wurzelchakra genannt, befindet sich am unteren Ende der Wirbelsäule.
Hier eine theoretische Ausführung.

Den klassischen Tantra- und Vedantaschriften zufolge ist es der Plexus (Geflecht), in dem die Energie ruht. In ihm ist ein Potential vorhanden, welches wir zur spirituellen Weiterentwicklung benötigen. Wenn wir dieses Chakra aktivieren, das heißt unser Prana unter diesen Einfluss bringen, wird dieses ruhende Potential erweckt. Häufig fehlt es uns an Konzentration, an Beständigkeit, an Ruhe, an Heiterkeit und  an Gleichmut. Wie kommt es, dass wir über diese Eigenschaften nicht verfügen? Das Potential, welches wir zur spirituellen Weiterentwicklung brauchen, ist in uns vorhanden, aber es ruht in einem Zustand des Schlafes und deshalb können wir nicht sein, was wir wollen, obgleich wir wissen was wir wollen.

Jedes dieser Plexi (Chakren) hat zwei verschiedene Funktionen: eine erwünschte und eine unerwünschte. Wir können uns also zum einen Zugang verschaffen zu all den gewünschten Eigenschaften, die bisher in uns schliefen, zum anderen müssen wir jedoch darauf achten, dass der Plexus nicht in unerwünschter Weise aktiv wird und unseer guten Eigenschaften außer Gefecht setzt. Wie verschafft man sich Zugang zu den Chakren? Sie lassen sich nicht durch einen Schalter, durch Knopfdruck oder durch Fernbedienung ein- oder ausschalten. Der einzige Zugang zu den Chakren ist Dhyana d.h. Meditation. Auch wenn niemand von uns wirklich in der Lage ist, zu meditieren, soll uns das nicht entmutigen, denn der Yoga hält Techniken bereit, mit denen wir uns durch Asanas, Pranayamas, Bandhas und Kriyas Zugang zu allen esoterischen Bereichen in uns erschließen können….“

Prashant Iyengar, Vortrag anlässlich des 23-jährigen Jahrestages des Instituts, gehalten am 17. Januar 1998

Wir können uns mit einem gewissen Verständnis dafür Zugang über die Asana-Arbeit verschaffen. Wenn wir zum Beispiel verstehen, wie und wann wir mit dem Steißbein arbeiten, können wir das Chakra stimulieren. Auch hilft uns die Arbeit mit den Vayus (Apana Vayu in diesem Fall) eine Empfindung für diesen so wichtigen Bereich im unteren Leib zu bekommen.

Kategorien
Yoga-Wissen

Iyengar Fuß- und Handarbeit

Einen Großteil unseres Lebens stehen wir auf unseren Füßen und täglich verrichten wir viele Dinge mit unseren Händen. Die Komplexität unserer Karmendryas (Handlungsorgane) geht weit über unsere Vorstellung hinaus.
Allein in den Fußsohlen enden unendlich viele Nervenbahnen und sensible Punkte. Darüber hinaus können wir über unsere Fußsohlen die gesamte Beinmuskulatur aktivieren, ansteuern und einsetzen.
Der korrekte Einsatz unserer Füße beim Gehen, Stehen und in den Yogapositionen beeinflusst das Fußgelenk, das Kniegelenk und auch das Hüftgelenk. So dass auch Beschwerden in diesen Gelenken unbedingt in Zusammenhang mit den Füßen gesehen werden müssen.
Im Iyengar-Yoga wird ein großes Augenmerk auf die Fußarbeit gerichtet. In allen Asanas ist es wichtig, mit den Füßen genau zu arbeiten. 
Mit den Händen ist es nicht anders. Die richtige Ausrichtung und der physiologische Einsatz meiner Hände beeinflussen das Handgelenk, das Ellenbogengelenk und am wichtigsten die Schulter. Auch hier können wir sehr intelligent und komplex arbeiten.

Kategorien
Events

Events

Extra Üben

Retreats

Vorträge

Kategorien
Yoga-Retreats

Retreat Kushi Ling mit Monika 15. – 21.07.24

Jedes Jahr im Sommer verbringen wir unser Retreat im tibetischen Meditationshaus Kushi Ling.

Es liegt in den Bergen über Arco, in der Nähe vom Gardasee. Das Haus, der Garten, das gesamte Areal laden ein, herunter zu fahren und sich auf die Stille einzulassen. Eine ganz besondere Atmosphäre herrscht dort oben und man kann es sofort spüren, dass hier ein guter Geist wohnt.

Wir haben viel Zeit zum Üben und können uns mit den Einzelheiten und den Details unserer Arbeit befassen; somit ist mehr Zeit, das Geübte zu verdauen und Neues zu entdecken.

In der ‚freien‘ Zeit unternehmen wir gelegentlich kleine Ausflüge (zB zum Sonnenaufgang oder an den See)

Die Küche ist vegetarisch, schmeckt wunderbar und es wird das Gemüse aus dem eigenen Garten verarbeitet.

Kushi Ling ist ein Projekt, wo auch ‚Karma Yoga‘ gewünscht wird. D.h. wir helfen beim Tisch decken, wieder abräumen und danach die Küche wieder in Ordnung zu bringen.

Im Haus gibt es Einzelzimmer mit und ohne Bad, Doppelzimmer und auch Mehrbettzimmer werden angeboten. Pro Übernachtung kostet es zwischen 60,- und 80,-€. (Vollverpflegung) Für einen Teil der Zimmer wird eine Kurtaxe von 1,50 € pro Tag berechnet. Ebenso fällt ein jährlicher Mitgliedsbeitrag von 25,-€ an.

Die Saalmiete von 80,-€ pro Tag wird entsprechend der Teilnehmerzahl am Ende umgelegt. 

Die Yogahalle hat einen Holzboden und ist sehr großzügig und hell. Von dort hat man einen wunderbaren Blick in die Berge.

Der Yogaunterricht kostet 450,-€ und wird bei der Anmeldung fällig. Alle anderen Kosten dann vor Ort.

Kategorien
Yoga-Retreats

Retreat in Lesvos mit Monika 21. – 31.08.24

Das Yoga Retreat auf Lesvos in 2023 war wunderbar, erfüllend, inspirierend und hat uns alle aufgetankt für ein neues Jahr Alltag. 
Für 2024 gibt es auch schon einen Termin – diesmal um zwei Tage verlängert.

Wir haben das ‚Klösterchen‘ gebucht vom 21. – 31.08.2024

10 Tage auf der wunderschönen griechischen Insel Lesvos mit täglichem Iyengar-Yogaprogramm in 3 Einheiten: 

7 Uhr 30 Min. gemeinsames stilles Sitzen mit ‚Tagesthema‘
Besuch der heißen Quellen
ca. 9:30 Uhr Frühstück
12 Uhr 120 Min. Strukturarbeit und Asanas 
18 Uhr 90 Min. Regeneratives Üben und Pranayama

Es gibt Raum für Unternehmungen wie zum Beispiel Inselwanderungen – unsere ‚Insel Expertin‘ Eva führt uns zu traumhaften Orten und magischen Plätzen.  
Die nächste Ortschaft Molyvos ist einen Besuch wert. 
‚Abhängen‘ am Strand vor der Türe, Besuch der naheliegenden heißen Quellen oder einfach nur Nichtstun.

Unterkunft ist im kleinen Klösterchen „Eftalou“ – Golden Beach.

Dort gibt es Einzel-, und Doppelzimmer mit einfacher Ausstattung (60,- € pro Nacht) inkl. reichhaltigem, griechischem Frühstück. Die direkte Sicht aufs Meer und der Blick auf die untergehende Sonne ist jeden Tag ein erfüllendes Ereignis. Eine kleine Taverne ist angeschlossen und bietet den ganzen Tag warme und kalte griechische Köstlichkeiten an.

Es gibt auch ein wunderbares Massageangebot. Bernd bietet (zu Fuß ereichbar) herrliche Massagen an.
Und bei Anna Liamo Bartling sind wir beautytechnisch eingeladen uns verwöhnen zu lassen.
(Kontakte können angefragt werden)

Im August ist es garantiert sommerlich warm auf Lesvos 🌞

Um auf der Insel unabhängig zu sein kann man sich ein Auto oder einen Motorroller ausleihen. Zum Beispiel bei Kosmos Rent-a-car, Lesvos.

Der Flug muss selbst organisiert werden. Man munkelt, dass es nächstes Jahr wieder Direktflüge von München nach Mitylini geben soll. 
Man kann die Reise auch mit dem Auto (Balkanroute) bis Kavala und von dort aus mit der Fähre nach Mytilene zurücklegen. Hierfür muss man zwei Tage rechnen.

Kosten
10 Übernachtungen inkl. Frühstück,
8 Tage Yoga, 1 freies Wochenende, die genauen Kosten werden der konjunkturellen Entwicklung angepasst und rechtzeitig bekannt gegeben.
ca. 1400,-€

Wir empfehlen, sich rechtzeitig anzumelden, da es nur 8 Zimmer im Klösterchen gibt. Einige können jedoch auch doppelt belegt werden.