Kategorien
Extra Üben

Extra Üben

Alle vier bis fünf Wochen findet ein Extra Üben statt, entweder im Münchner Studio oder in Markt Indersdorf. Hier gibt es meist ein übergeordnetes Thema. Es wird eine spezielle Übungssequenz angeboten, die intensives Arbeiten ermöglicht.

Jede Gruppe von Asanas (Haltungen) hat ihre eigene Auswirkung auf den Körper. Durch längeres und gründlicheres Üben der Haltungen kann diese Wirkung erlebt und erforscht werden. So wird auch der Zugang zur eigenen Übungspraxis erleichtert.

Am Anfang des Extra Übens stehen Meditation und Pranayama (Atemtechniken).

NächsteTermine:

im Yogashala in München
samstags von 10:00-12:30 Uhr

28.01.23 Hand- und Fußarbeit im Iyengar Yoga*
25.02.23 Brustöffnung – Herzöffnung
25.03.23 Menopause Teil III
22.04.23 Yoga Kurunta – mit den Wandseilen
20.05.23
17.06.23
15.07.23

in Markt Indersdorf
Industriestr. 11
85229 Markt Indersdorf
Anwesen Malerbetrieb Christian Schuster

samstags von 16:00 – 18:00 Uhr
Hier gelten die gleichen Termine wie oben genannt für Extra Üben in München

Die jeweiligen Themen werden rechtzeitig bekannt gegeben und können im News-Ticker gefunden werden

Kleine Ausführung zur Iyengar Fuß- und Handarbeit:
Einen Großteil unseres Lebens stehen wir auf unseren Füßen und täglich verrichten wir viele Dinge mit unseren Händen. Die Komplexität unserer Karmendryas (Handlungsorgane) geht weit über unsere Vorstellung hinaus.
Allein in den Fußsohlen enden unendlich viele Nervenbahnen und sensible Punkte. Darüber hinaus können wir über unsere Fußsohlen die gesamte Beinmuskulatur aktivieren, ansteuern und einsetzen.
Der korrekte Einsatz unserer Füße beim Gehen, Stehen und in den Yogapositionen beeinflusst das Fußgelenk, das Kniegelenk und auch das Hüftgelenk. So dass auch Beschwerden in diesen Gelenken unbedingt in Zusammenhang mit den Füßen gesehen werden müssen.
Im Iyengar-Yoga wird ein großes Augenmerk auf die Fußarbeit gerichtet. In allen Asanas ist es wichtig, mit den Füßen genau zu arbeiten. 
Mit den Händen ist es nicht anders. Die richtige Ausrichtung und der physiologische Einsatz meiner Hände beeinflussen das Handgelenk, das Ellenbogengelenk und am wichtigsten die Schulter. Auch hier können wir sehr intelligent und komplex arbeiten.
Der Workshop am Samstag, 28. Januar von 10:00 bis 11:30 Uhr gibt einen Einblick in den korrekten Umgang mit unseren Handlungsorganen, nämlich den Händen und den Füßen.